Mail SatsangAktu

Gib bitte Deinen Namen ein oder ein Synonym und stelle Deine Frage......

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Gudrun (Dienstag, 28 August 2012 15:57)

    Was unterscheidet mein Leben von einem Erleuchteten?

  • #2

    AKTU (Dienstag, 28 August 2012 16:04)

    Abgesehen davon, dass es keinen sogenannten Erleuchteten gibt, unterscheidet sich das Leben von einem auf ein Ego fixierten Menschen und einem aus dem absolutem Sein lebenden Menschen ganz einfach darin, dass der Ego fixierte Mensch sich mit den Erscheinungen in ihm selbst identifiziert und sie als Wahrheit sieht und Emotionalität erzeugt, wobei ein aus dem absolutem Sein lebender Mensch die Erscheinungen in ihm als Erscheinungen erkennt und keine Identifikation statt findet und somit keine Emotionalität.

  • #3

    Trayati (Mittwoch, 05 September 2012 18:53)

    Bezug nehmend ausf Eintrag #2
    Heißt das damit, dass ein Wesen, dass aus der Wahrheit heraus lebet keine Emotionen mehr hat, also emotionslos ist?
    Jedoch nur mehr Glück, Freude, Friede und Liebe aus der Stille heraus lebt? (jetzt hätte ich fast "empfindet" (Problem Nr 7)geschrieben.

  • #4

    AKTU (Donnerstag, 06 September 2012 08:04)

    Das Selbst, dass Du und jeder andere ist, ist Ausdruck reiner Glückseligkeit. Erst die Projektionen eines imaginären "Ichs" erschaffen über den Körper-Mind Organismus Emotionen, denen bestimmte Gedanken zu Grunde liegen wie zum Beispiel "Ich bin getrennt von Gott" oder "Ich bin eine separierte Persönlichkeit". Aus solchen Gedanken entstehen Emotionen, die weitere sogenannte "Beliefs" erzeuegen und die selbsterschaffene Trance (Maya) ihren Lauf nimmt.
    Die grundlegende Natürlichkeit des Seins ist ungetrübt von Emotionen. Sie drückt sich über Essenzen aus - Friede, Freude, Liebe, Freiheit und viele mehr.

  • #5

    Durchananda (Donnerstag, 04 Oktober 2012 07:44)

    Ein paar Monate nach der Selbstrealisation war Friede, Liebe und Freude, danach zog der Alltag und die übliche Identifikation wieder ein. Was nun?

  • #6

    AKTU (Donnerstag, 04 Oktober 2012 10:58)

    Das liegt daran, dass sich die Vasanas (Neigungen, Begehrenssamen) wieder bemerkbar machen. Beständige Selbstergründung und/ oder das Zusammensein mit einem realisierten Selbst (Satsang) verbrennt die Vasanas . Damit wird die Täuschung des "Ichs" immer wieder abgeworfen und das Selbst realisiert.
    Diese Sadhana kann solange ausgeführt werden, bis die Vasanas entgültig verbrannt sind.
    Herzlichst Aktu

  • #7

    info (Sonntag, 01 Juni 2014 11:02)

    dfgbyxfdhf

  • #8

    www (Sonntag, 01 Juni 2014 11:03)

    bnxnxvn cgh