Fragen an Aktu

Ab 01. Juni 2014 gibt es die Möglichkeit über diese Plattform Fragen an Aktu zu stellen.

Verwende deinen Namen oder auch ein Synonym!

Kommentar schreiben

Kommentare: 17
  • #1

    me (Sonntag, 15 Juni 2014 22:41)

    Wie geschieht Hingabe?

  • #2

    AKTU (Montag, 16 Juni 2014 10:04)

    Hingabe ist eine Idee des Verstandes, um etwas Bestimmtes zu erreichen, sei es Liebe, Wahrheit oder Erleuchtung, oder andere Vorstellungen. Das, was Du bist, ist bereits da, ob sich "jemand" hingibt oder nicht. Das ganze Universum ist eine Idee des Verstandes und verlangt dem entsprechend spirituelle Eigenschaften wie Hingabe. Es ist eine Möglichkeit des spirituellen Egos sich einzuordnen in der eigenen Spiritualität, die wiederum nur eine Idee, eine Vorstellung ist.
    Also, wie geschieht Hingabe?
    Im Traum geschieht Hingabe durch das Träumen des Traumes.
    Jenseits des Traumes bedarf es keiner Hingabe, weil alles ist, wie es ist - Soheit!

  • #3

    Satchitananda (Samstag, 21 Juni 2014 12:27)

    Im Sein, im Jetzt, in der Stille verweilen und beobachten... In Gedanken verloren, in der Vorstellungswelt eingetaucht, dann wieder Bewusstsein, aha, jetzt bin ich wieder hier, im Sein, Gedanken steigen auf, "wer denkt diese Gedanken?", Gedanken verschwinden...
    All das wird wahrgenommen.
    Was kann ich tun oder nicht-tun, um immer im Jetzt zu sein, ohne ins Unbewusste, in die Vorstellungswelt zu verfallen? Ist überhaupt Anstrengung nötig? Muss ich immer erinnert werden, im Jetzt zu sein?

  • #4

    Aktu (Sonntag, 22 Juni 2014 17:46)

    Namaste,
    Gib das Konzept "Jetzt" auf und fühle, was bleibt!
    Es bedarf großer Anstrengung immer im Jetzt sein zu wollen. Erkenne, dass DU niemals irgend wo anders sein kannst als HIER in diesem Moment. Und das, was glaubt, woanders sein zu können, dem Unbewussten und der Vorstellungswelt zu verfallen, ist nur ein Gedanke, der kommt und geht.
    Sei DAS, was HIER ist, immer!
    OM Shanti

  • #5

    Nina (Samstag, 10 Oktober 2015 10:58)

    Hallo lieber Aktu,

    - was kann ich tun um aus dem Traum zu erwachen?

    - wie stelle ich es an nicht wiedergeboren zu werden?

    - Wenn ich und alles rund um mich Gott ist dann gibt es nur mich? alleine ? gott ist einer? es gibt keine zwei götter oder 7 milliarden götter usw. ? ?
    wer sind aber dann alle anderen... wer bist du dann?

    - Sind die anderen ein Teil gottes?

    ich würde mich über eine Antwort freuen :-)

  • #6

    Aktu (Mittwoch, 14 Oktober 2015 11:12)

    Was kann ich tun, um aus dem Traum zu erwachen?
    Hier beginnt die Paradoxie! Eigentlich nichts und doch kann es nützen, in der Präsenz eines Meisters zu sein. Das direkte Erwachen geschieht, wann immer es geschieht, wie der Apfel vom Baum fällt, wann er eben fällt.

  • #7

    Aktu (Mittwoch, 14 Oktober 2015 11:15)

    Das "ICH", wofür du dich scheinbar hältst, kann nicht wiedergeboren werden im Sinne von Sterben und Geboren werden. Das "Ich", wofür du dich hältst, wird nur im Gedanken wieder geboren, jeden Morgen. Wenn du den Gedanken nicht glaubst, wird der "Ich-Gedanke" auch nicht wiedergeboren.

  • #8

    Aktu (Mittwoch, 14 Oktober 2015 11:20)

    Es gibt nur EIN SELBST (Gott), das sich in der Vielfalt des Universums ausdrückt.
    Ich bin DAS EINE SELBST, wie alle anderen auch, auch DU!
    Das SELBST ist das EINE, unteilbar, deshalb kannst du auch nicht Teil vom Selbst sein, sondern AUSDRUCK des SELBST in diesem Körper Mind Organismus.

  • #9

    Nina (Donnerstag, 15 Oktober 2015 12:30)

    Vielen Dank für die Antwort :-)

  • #10

    Steffi (Samstag, 31 Oktober 2015 09:42)

    Hi Aktu, ich nehme seit einiger Zeit meinen Energiekörper war und die größte Veränderung in mir findet statt, wenn die Energie im Herzchakra oder am Kronen Chakra stark ist. In einem Moment war ich so stimmig mit mir selbst, dass ich für kurze Zeit erkannt habe, dass ich nicht mein Körper bin, sondern diese Energie. Damit kam große Freude und Liebe die überall anwesend war. Trotzdem war mein Körper und mein Ego noch da. Ich sah es durch die Brille meines Egos (Enneagramm5), die das ganze gleich analysiert und dafür Wörter finden möchte. Vor allem auch um anderen Menschen zu erklräen, wie sie das selbst erreichen können. Zumindest ist das mein Fernziel wenn ich es selbst mal geschafft habe. Ich hatte kurz Zugang zu dem Wissen, doch irgendwie ist es wieder verloren gegangen. Manchmal tröpfelt es etwas. In anderen Situationen habe ich erkannt, dass ich die Realität mit meinen Gedanken steuen kann. Ich war ein Teil von allem und verbunden mit allem. Es gab Gefühle, als ob ich mit der Umgebung verschmelze. Das hatte ich aus Angst immer abgebrochen. Nun habe ich heute weniger Angst und warte eigendlich, dass es wieder passiert. Warscheinlich trennt mich diese Erwartung. Bei diesen Erlebnisse, war Steffi immer noch da. Zwar entstand manchmal eine Perspektive, in der Steffi nur eins von den vielen Dingen im Raum war. Vielleicht übersehe ich auch die Nadel im heuhaufen. Ich versuche mich mit der Energie zu indentifizieren um den Fokus auf den Körper loszulassen. Vielleicht gibt es da auch eine Abwehr, die die Identifikation mit der Energie verhindert. Ich sah gerade dein Video vom Erwachens Kongress und fand dich interessant, da du vom loslassen der Glaubenssätze und Konzepten sprachst und sagtst du hättest Methoden um das Ego zu crashen. In mir gibt es jemanden, der diesen Prozess beobachten und beschreiben möchte. Ich denke das dieser jemand sich selbst im weg steht. Aber wie kann man denn aus seiner Haut? Sobald etwas mit mir passiert, ist da der Beobachter der am liebsten jede Regung beschreiben möchte und analysiert, wie das nun passieren konnte um ein logisches Konzept zu entwerfen.

  • #11

    Aktu (Samstag, 31 Oktober 2015 13:56)

    Hi Steffi,
    Das Einssein mit der Energie und damit mit allem, was ist, ist eine sehr intensive Erfahrung, darf aber nicht verwechselt werden mit deiner wahren Natur. Deshalb ist auch dein sogenanntes "Ego" gleichzeitig existierend, das auch beschreiben möchte, was gerade passiert.

    Die Herausforderung der Enneagrammstruktur 5 ist, sich der Leere hinzugeben, an das, was nicht beschrieben werden kann. Das Beschreiben wollen ist der Notanker des "Egos".

    Nachdem du, laut deiner Beschreibung, all diese Vorgänge "SEHEN" kannst, , die in dir erscheinen, sowohl Körper, Gedanken und Energie, kannst du all das nicht sein. Deine wahre Natur ist der "Seher" davon, völlig unberührt, ob es ein Ego gibt oder nicht oder ob Energien durch das Chakrensystem laufen und eine Erfahrung von Einssein hervorbringen oder nicht. Du bist vor jeder Erfahrung von Energie, Gedanken und Körper.
    Herzliche Grüße - Aktu

  • #12

    Tülin (Mittwoch, 04 November 2015)

    Hallo Aktu, ich kann ausschließen was ich alles nicht bin, nicht der Körper, Gedanken, Gefühle, Wahrnehmungen..., jedoch ist das alles Theorie. Wie erkenne bzw. erfahre ich wer ich bin? Lg, danke.

  • #13

    Aktu (Mittwoch, 04 November 2015 15:11)

    Deine wahre Natur, das Selbst, ist nicht erfahrbar und ist auch nicht zu erkennen.
    Das, was erfahrbar ist, ist das ICH BIN, die Unendlichkeit des SEINS.
    Hilfreich, um das ICH BIN zu erfahren ist die Präsenz eines Meisters.

  • #14

    Tina (Freitag, 06 November 2015 19:42)

    Hallo Aktu,

    kannst du mir etwas über Gott sagen?

  • #15

    Aktu (Samstag, 07 November 2015 09:21)

    Ja gerne!
    Für die meisten Menschen in unserer Kultur ist Gott ein Vorstellungsbild mit dem Nutzen, an eine höhere Macht glauben zu können und sie um Hilfe bitten zu können.

    In den südamerikanischen Länder wird die Urenergie, die alles schöpft, als Gott bezeichnet.
    In den asiatischen Ländern, vor allem Indien, gibt es einerseits viele Götter die einen bestimmten Aspekt des Göttlichen darstellen und andererseits den Gottesbegriff als Quelle allen Existierenden. Diese Quelle ist die Absolutheit, die allerdings leer ist. Man könnte sagen, alles entsteht aus der Leere oder dem Nichts. . Ich verwende den Begriff Gott kaum, weil er entsprechende Assoziationen hervorruft. Ich verwende gerne das Wort SELBST oder WAHRE NATUR:
    HG. Grüsse - Aktu

  • #16

    Andreas Detzer (Samstag, 09 Januar 2016 00:12)

    Hallo,

    ich bin per Zufall auf deine seite gestoßen. ich hatte vor 15 jahren die Erfahrung mit mir und allen verbunden zu sein. während dieser Erfahrung war mein kopf aber immer anwesend und hat alles anyilisiert. ich fuhr danach zu einigen satsang Lehrern wie samarpan, isac Shapiro, madhukar und pyar troll! jedoch ging es mir psychisch immer schlechter und das einzig richtige was ich damals tat war diese Szene zu verlassen und meine labile Psyche (ich leidete seit meinem 14 lebensjahrunter einer generalisierten Angststörung) aufzuarbeiten. ich fand eine Therapeutin mit der ich die realen Themen bearbeiten konnte und jetzt fühle ich mich gefestigt und gestärkt mich wieder auf dem weg zu machen mein selbst zu erkennen! ich fühle auf der einen seite seit dem aufarbeiten der Themen eine stärkere Verbundenheit mit mir und ach das gefühl da gibt es etwas anderes als die äußere welt. mit arbeit, wohstand usw.. gleichzeitig denke ich aber wieder ich bin Lichtjahre von mir selbst u. meinem ich entfernt. ich will nicht in irgend einem leben erwachen sondern in diesem! macht es sinn zu dir zu kommen oder soll ich es laßen. ich weiß auch gar nicht wie ich nach hadersdorf kommen soll, da ich kein Auto habe. ich lebe in St.Pölten - weißt du vielleicht ob es jemand gibt d. aus st.pölten ich mit dem ich mitfahren könnte. od. das ich mit dem zug nach krems fahre u. von da nimmt mich jemand mit! kannst du mir zu all dem ew. ein paar worte schreiben. Alles Liebe Andreas

  • #17

    Aktu (Samstag, 09 Januar 2016 09:50)

    Hallo Andreas,
    Ich freue mich, wenn Du kommst. Du kannst von St. Pölten mit dem Zug nach Krems fahren und von Krems weiter mit dem Zug nach Hadersdorf. Dort wirst Du abgeholt.
    Wenn in dir der Wunsch da ist zu erwachen, führt kein Weg vorbei.
    Herzliche Grüße - Aktu