BLOGS


Hingabe an das Leben

01.12.2012 15:30

Satsang Hadersdorf

Die größte Angst vieler Menschen, auch jener, die sich auf einem "Spirituellen Weg" befinden, ist die Angst vor dem "Ausgeliefert sein" (Hingabe). Letztendlich endet jeder spirituelle Weg mit der Hingabe an das Göttliche, ganz gleich, welche spirituelle Tradition und als was das Göttliche definiert wird. Diese Hingabe, die Auslieferung an das Göttliche und somit an das Leben, scheint die größte Herausforderung für uns Menschen zu sein.

Spirituell leben kann bedeuten, dass in Allem und in jeder Handlung aller Menschen die Göttlichkeit als die EINE schöpferische Kraft  erkannt wird. Spirituell zu leben ist die absolute Hingabe an das Leben selbst als göttliche Einheit. Aus der Sicht des Egos bedeutet es allerdings, das völlige "Ausgeliefert sein".

Jeder kann beobachten, wie er seine Macht dazu einsetzt, um die Hilflosigkeit und das Ausgeliefert sein zu vermeiden und zu verhindern, sei es dadurch, etwas nicht annehmen zu wollen, oder etwas anderes haben zu wollen, als gerade ist. Damit hält der Mensch den KAMPF mit dem Leben aufrecht und hofft im Geheimen, eines Tages als Sieger hervorzugehen.

Eine überaus effektive Möglichkeit, die Angst vor dem "ausgeliefert sein" zu überwinden, ist sich für einen spirituellen Lehrer zu entscheiden, dessen Anweisungen mit ganzem Herzen ausgefüht werden. Der Lehrer ist der innere Meister, der sich im Aussen manifestiert, wenn der Wunsch nach Freiheit und Wahrheit groß genug ist. Die Hingabe an den Lehrer vermittelt Schritt für Schritt die Hingabe an das Leben und damit an das Göttliche.  Dann stellt sich auch das wirkliche Glück ein, weil Glück nur dann anhaltend ist, wenn weder ein "nicht haben wollen" noch ein "haben wollen" in der Soheit des Augenblicks vorhanden sind.

Mit dem zu sein, was ist (Soheit), ist wahres Glück!
Glückseligkeit ist unsere "wahre Natur", die weder geboren wurde, noch sterben kann. Sie ist das, was immer ist, unberührt von den Lebenssituationen. Sie ist das einzig Beständige in unserem Leben, alles andere unterliegt dem Gesetz des Wandels.

"Sei, was du bist" - lebe deine wahre Natur - sie ist das Leben selbst!

0 Kommentare

Impressionen vom 1. Berlin Kongresss Erleuchtung


Satsang mit Aktu Berlin
0 Kommentare

Probleme?

Aktu spirituelle Texte

Wenn Sie ihre Aufmerksamkeit außerhalb konzentriert haben und glauben, dass Ihre Probleme von jemand anderem oder Situationen verursacht werden, anstatt durch Ihre Verbundenheit mit ihrer persönlichen Geschichte, dann sind Sie in diesem Moment ihr eigenes Opfer und die Situation scheint hoffnungslos zu sein.

Byron Katie

0 Kommentare

weg vom Selbstbetrug - hin zum spirituellem Herzen

Lügen und Selbstbetrug zersetzten den Geist wie der Krebs den Körper.

Wenn du deinen Selbsbetrug aufdeckst, erkennst du, dass alles nur ein Mindgame ist, dass du aufrecht zu erhalten versuchst.
Du erkennst, dass du nicht lebst, sondern nur ein Gedankenkonstrukt ohne jegliche Substanz DENKST (denken statt leben). Du kennst das starke Bedürfnis nach mehr Lebendigkeit, dessen Ursachen das Denken statt leben ist. Eine weitere Auswirkung ist ein sich beständig ausbreitendender Minderwert, der mit Vertrauensverlust einhergeht. Wem kannst Du den vertrauen? Dir nicht - weil du dich minderwertig fühlst, deinem Herzen nicht - weil du es nicht kennst, und anderen schon gar nicht - weil sie dein Lügenkonstrukt nicht kennen und deshalb dir nicht helfen können in der Aufrechterhaltung deiner illusorischen Lebensgeschichte, an die du selbst nicht glaubst, weil du genau weißt, dass es eine Lüge ist.

 

Viele Menschen leben in einem Selbstbetrug, der damit beginnt, sich für jenanden zu halten, der sie nicht sind. Unser ganzes gesellschaftliches System ist darauf aufgebaut, den Selbstbetrug der Menschen aufredcht zu erhalten, denn nur dann gibt es Profit. Schon in unserer frühen Kindheit und Jugend wurde uns vermittelt, welche Eigenschaften und Verhaltensweisen von uns erwartet werden. Damals bekamen wir dafür Lob und Aufmerksamkeit.
Was aber bekommst du heute für das "angepasst sein" - für den Selbstbetrug?


Liebe? Zufriedenheit? Frieden? Freiheit? Harmonie?
Wenn, dann nur für kurze Zeit und dann musst du dich wieder anpassen, dich verleugnen, andere manipulieren, damit dieses Gefühl von Harmonie wieder erlebt werden kann. Du bist ständig im TUN, im Stress, im Haben wollen, und auf einer tieferen Ebene in der Angst, es nicht zu bekommen, zu versagen, minderwertig zu sein oder wieder alles zu verlieren.

 

Das ist das Leben eines Menschen, der sich selbst betrügt. Er betrügt sein wahres Selbst - sein spirituelles Herz.
In Wahrheit ist die Harmonie bereits in dir. Sie wird nur durch die Angst abgedeckt, deine persönliche Geschichte nicht mehr aufrecht erhalten zu können.
Die Spannung zwischen Minderwertigkeit und dem Bedürfnis nach Lebendigkeit und Freiheit aus diesem Hamsterrad ist ein weiterer Grund, weshalb du die Harmonie, die dein spirituelles Herz ist, nicht spüren kannst.

 

Erst durch die wirkliche Bereitschaft das Spiel zu beenden, wirst du wieder zu dir selbst finden und in Harmonie leben. Vor allem wirst du wirklich LEBEN!
Die Harmonie des reinen Seins wohnt in deinem spirituellem Herzen, bei jedem Menschen und immer.
Herzlichst Aktu

0 Kommentare

JetztSEIN - Glücklich sein...

Was hält dich ab, in diesem Augenblick einfach zu SEIN?
Meist würdigen wir diesen Augenblick zu wenig oder gar nicht. Wir sind im Gedanken mit unseren Zukunftsplänen beschäftigt oder wir ärgern uns über unsere Unvollkommenheit in der Vergangenheit. "Hätte ich nur...." und "wenn, dann...." sind verbreitete Floskeln des Verstandes zur Definition unserer Fehler und Hoffnungen.

Was geschieht eigentlich, wenn du dich um die Definitionen des Verstandes nicht kümmerst?
Etwas Erstaunliches! Es wird ruhig.... und klar!
Wenn der Gedankenfluss nicht mit Energie, also unserer Aufmerksamkeit, versorgt wird, können wir den jetzigen Augenblick so nehmen, wie er ist. Wir können uns dem hingeben, was jetzt ist - unendlicher Herzensraum - reines SEIN!
0 Kommentare

Erwachen

"Du bist nicht erwacht, bis Erwachen wirklich geschieht''

"Du bist nicht DAS, bis sich diese Erkenntnis realisiert."

"Es gibt keinen Weg, aber nur für das unendliche Sein."

"Es ist niemand da, aber nur, wenn sich der Jemand wirklich aufgelöst hat."

AKTU


0 Kommentare

Die Welt ist ein Spiegel des Denkens!

Die Welt ist ein Spiegelbild deines Denkens.
Wenn in deinem Geist Verwirrung und Orientierungslosigkeit herrscht, wird dir dies durch die Umwelt gespiegelt. Es wird dir vor Augen geführt, was du glaubst und wonach du handelst, damit es dir bewusst wird.

 

Deine wahre Natur ist die Lampe, die all dein Denken an Hand von Bildern auf die Lebensleinwand projiziert. Je nach dem, womit du identifiziert bist, entweder mit dem Denken und dessen Projektion oder mit der Lampe, erlebst Du dein Leben. Du hast die Wahl!


0 Kommentare

Die Suche nach sich selbst

9 Kommentare

Persönliche Geschichte

Solange im Kopf eine "persönliche Geschichte" existiert, richtet sich der Geist nach außen und ist in der Polarität gefangen.

Die persönliche Geschichte besteht aus dem Zeit/Raum Gedanken zwischen Geburt und Tod, allem Angesammelten zu dem es ein "Mein" gibt, aus all jenen Dingen, die nicht ins Idealbild passen und damit abgelehnt werden müssen, die geistige Ausrichtung von "Angenehm" und "Unangenehm" und vor allem die Hoffnung auf ein Happy End dieser Geschichte, anders gesagt, die Hoffnung auf Glück!

 

Der Hauptdarsteller dieser Geschichte ist ein "ICH", dass sich als eigenständig und mit freiem Willen sieht und erlebt. Es setzt sich in Beziehung mit den erscheinenden Objekten, seien es Menschen, Situationen, Vorstellungen oder Besitz, und benutzt diese dafür, das erhoffte Glück zu erreichen.

 

Das "in Beziehung gehen" geschieht über die Sinnesorgane des Körpers, deren Wahrnehmung über den Verstand interpretiert und in Kategorien eingeteilt wird. Bleibt der Geist mit seiner Achtsamkeit auf dieser Lebensweise, bleibt er mit dem Körper und seiner Konditionierung identifiziert und fühlt sich darin gefangen.


Erst die Umkehrung des Geistes und seiner Aufmerksamkeit nach Innen bewirkt ein Gefühl der Befreiung. Einher geht das Verblassen der persönlichen Geschichte, die ohne Aufmerksamkeit (Energie) nicht weiter gelebt werden kann.

 

Der nach innen gerichtete Geist erkennt in der Stille des Herzens den Frieden und die Freiheit, die bereits seit Deiner Geburt da sind und realisiert das EINE ohne ein Zweites - Advaita!

 



1 Kommentare